Ausgebucht: Online-Seminar Teilhabe und Grundsicherung – 06. und 07. Juli 2020

Zusatztermin: 27. und 28. Juli 2020

Der Termin am 06. und 07. Juli ist leider ausgebucht.
Für den 27. und 28. Juli sind noch Restplätze verfügbar.

Intensiv-Kurs Recht
Montag, 06. Juli 2020 09.00 Uhr bis
Dienstag 07. Juli  2020, 17.00 Uhr
sowie
Montag, 27. Juli 2020, 09.00 Uhr bis
Dienstag, 28. Juli 2020, 17.00 Uhr

Berater*innen der neuen Beratungsstellen in der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung werden in ihrer Berufspraxis regelmäßig mit den unterschiedlichsten Problemen behinderter Menschen und ihrer Angehörigen in Berührung kommen und gefordert sein, über rechtliche – insbesondere sozialrechtliche Fragen – aus allen Bereichen des Sozialrechts Auskunft geben zu müssen. Das Online-Seminar setzt Schwerpunkte beim Teilhaberecht und Grundsicherung.

Themen sollen in einem 1. Block die Allgemeinen Bestimmungen des SGB IX in Teil 1 mit den Zuständigkeitsregelungen, dem Wunsch- und Wahlrecht, dem Persönlichem Budget und einem Überblick über die Leistungen des Teilhaberechts sein.

Der 2. Block befasst sich mit der Bedarfsermittlung im Teilhabeplanverfahren und den unterschiedlichen Verfahren der Bedarfsermittlung im Gesamtplanverfahren in den Ländern. Hinzukommen das Versorgungsplanverfahren nach dem SGB XI und das Hilfeplanverfahren im Jugendhilferecht des SGB VIII.

Der 3. Block umfasst die Eingliederungshilfe im Teil 2 SGB IX. Dabei geht es um die Anspruchsberechtigung, die Leistungen, die Möglichkeiten der Leistungsgestaltung und die Berechnung des Eigenbetrages.

Am zweiten Tag folgt der 4. Block mit der die Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung, Hilfe zur Pflege und den Blindengeldgesetzen. Dabei sollen insbesondere die Ansprüche auf Grundsicherung in besonderen Wohnformen und das Verhältnis von vorrangigen Eingliederungshilfeleistungen zu der Hilfe zur Pflege behandelt werden. Außerdem wird die Einkommens- und Vermögensanrechnung behandelt.

Der 5. Block behandelt die Grundsicherung für Erwerbslose im SGB II. Hier geht es um den Zugang bei teilweiser Erwerbsminderung, die Leistungen für Berechtigte in der Bedarfsgemeinschaft, die Abweichungen bei der Einkommens- und Vermögensanrechnung und den Zugang zu berufsfördernden Leistungen nach dem SGB III und der Eingliederungsförderung im SGB II.

Den Abschluss bildet der 6. Block mit den praktischen Problemen der Umsetzung des BTHG mit der Trennung von existenzsichernden und Fachleistungen, Wohn- und Betreuungsverträgen.

Ziel des Seminars:

Die Teilnehmenden lernen die Struktur des Teilhaberechts kennen. Einen Schwerpunkt bilden die Vorschriften des Eingliederungshilferechts und der Grundsicherung. Ziel ist ein selbstständiger und sicherer Umgang mit diesen sozialrechtlichen Fragen.

Zielgruppe:

Berater und Beraterinnen, die haupt- oder ehrenamtlich Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen beraten. Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber eine Tätigkeit in der Beratung sollte bereits ausgeübt werden.

Inhalte und Arbeitsweise:

Das Online-Seminar umfasst 6 Module. Jedes Modul beginnt mit einer Vorstellung der rechtlichen Regelungen, anschließend sollen anhand von Fragen der Teilnehmenden Lösungen zu den Rechtsfragen besprochen werden. Um einen möglichst Reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können, werden wir Ihnen vor dem Seminar einen Fragebogen zu Fragen aus dem Teilhaberecht und der Grundsicherung zukommen lassen. Diesen bitten wir entsprechend spätestens 7 Tage vor Seminarbeginn uns zurückzusenden. Es ist jedoch auch möglich, direkt im Anschluss an die Input-Blöcke Fragen zu stellen. Hierfür benötigen Sie mindestens ein Mikrofon oder müssen diese per Chat stellen.

Die  Anzahl der Teilnehmenden ist auf 20 begrenzt.

Notwendige Technik:

Das Online-Seminar wird via Zoom durchgeführt. Hierfür ist ein PC/Notebook /Smartphone oder Tablet notwendig. Für Gruppenarbeiten benötigen Sie weiterhin ein Mikrofon und wenn Sie gesehen werden möchten auch eine Kamera.
Sollte Ihre IT-Policy eine Nutzung von Zoom untersagen und Sie dennoch gerne am Seminar teilnehmen, finden wir hierfür auch eine Lösung, jedoch können Sie dann nicht an den Gruppenarbeiten teilnehmen.

Intensiv-Kurs Rechtliche Grundlagen  1

  1. Rehabilitation und Teilhabe
    • Zuständigkeit der Rehabilitationsträger
    • Wunsch- und Wahlrecht
    • Persönliches Budget
    • Leistungen der Rehabilitationsträger
  2. Bedarfsermittlung
    • Bedarfsermittlungsverfahren in den Bundesländern
    • Teilhabeplanverfahren nach dem SGB IX Teil 1
    • Gesamtplanverfahren Nach dem SGB IX Teil 2
    • Versorgungsplanverfahren und Hilfeplan
  3. Eingliederungshilfe nach dem SGB IX
    • Personenkreis und Leistungsanspruch
    • Assistenzleistungen
    • Pauschalieren und Poolen
    • Eigenbetragsberechnung
  4. Sozialhilfeleistungen SGB XII
    • Hilfe zum Lebensunterhalt und Grundsicherung
    • Kosten der Unterkunft
    • Bildungs- und Teilhabeleistungen
    • Hilfe zur Pflege und Blindenhilfe
  5. Grundsicherung für Arbeitslose SGB II
    • Arbeitslosengeld 2 (ALG 2) für Arbeitssuchende
    • Erwerbsminderung und ALG 2
    • Berufliche Teilhabe und ALG 2
    • Einkommen und ALG 2
  6. Bundesteilhabegesetz  (BTHG) und die Folgen
    • Trennung von existenzsichernden und Fachleistungen
    • Rahmen- und Leistungsverträge für Fachleistungen
    • Wohn- und Betreuungsverträge
    • Barbetrag und Wahlrecht in besonderen Wohnformen

Kosten:

Für das Seminar wird eine Seminargebühr in Höhe von 250,00 € pro Person erhoben. Hierin sind die Seminarunterlagen als digitale Version sowie die Zusendung eines Teilnahmezertifikates enthalten.

Um auch selbständig das Vorgetragene nachvollziehen zu können, sollte eine aktuelle Gesetzessammlung zum SGB den Teilnehmenden zur Verfügung stehen. Empfohlen wird auch das Buch ‚Übersicht über das Sozialrecht‘.

Behinderungsbedingte Mehrkosten:

Behinderungsbedingte Mehrkosten (Gebärdensprachdolmetscher, Schriftdolmetscher o.ä.) sind durch die Teilnehmer eigenverantwortlich beim zuständigen Integrationsamt zu beantragen.

Anmeldung bis 15. Juni 2020 unter anmeldung@bifos.de. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung zur Überweisung der Teilnahmegebühren. Sobald diese bei uns eingegangen sind, erhalten Sie dann eine verbindliche Anmeldebestätigung. Bei Rücktritt nach dem 15. Juni 2020 fallen Stornogebühren in Höhe der Seminargebühren an. Sie können alternativ Ihren Platz auch weitergeben.

Referent:

Horst Frehe
Er war an der Gründung der „Krüppelgruppen“ und der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung beteiligt und nahm an spektakulären Protestaktionen teil, z.B. zum UNO-Jahr der Behinderten 1981 oder zur UN-Behindertenrechtskonvention.
Beruflich war er wissenschaftlich an der Universität Bremen und an zahlreichen anderen Hochschulen mit Lehraufträgen tätig, arbeitete 16 Jahre als Richter am Sozialgericht und vier Jahre als Staatsrat im Sozialressort. Acht Jahre war er Abgeordneter der Bremischen Bürgerschaft für Bündnis 90/DIE GRÜNEN. Er ist Sprecher des Forums behinderter Juristinnen und Juristen (FbJJ) und war maßgeblich an der Erarbeitung des Gesetzes zur sozialen Teilhabe des FbJJ beteiligt.