10.-12. sowie 12.-14. Februar 2020: Vertiefungsseminare Recht mit Horst Frehe in Erkner (bei Berlin)

Berater*innen der neuen Beratungsstellen in der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung werden in ihrer Berufspraxis regelmäßig mit den unterschiedlichsten Problemen behinderter Menschen und ihrer Angehörigen in Berührung kommen und gefordert sein, über rechtliche – insbesondere sozialrechtliche Fragen – aus allen Bereichen des Sozialrechts Auskunft geben zu müssen. Dieser Vertiefungskurs setzt Grundlagenkenntnisse des Sozialrechts voraus, wie sie in dem Grundlagenkurs von bifos bereits vermittelt wurden.

Ziele der Seminare über jeweils 2 Tage:

Die Teilnehmenden lernen die Leistungen der beruflichen Teilhabe in der Struktur des Teilhaberechts kennen. Einen Schwerpunkt bilden die Vorschriften der jeweiligen Rehabilitationsträger in den Büchern des Sozialgesetzbuches. Ziel ist ein selbstständiger und sicherer Umgang mit sozialrechtlichen und behindertenrechtlichen Fragen, insbesondere auch die Rangordnung der jeweiligen Anspruchsgrundlagen. .

Zielgruppe:

Berater und Beraterinnen, die haupt- oder ehrenamtlich Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen beraten wollen.

Rechtliche Vorkenntnisse sind gewünscht. Eine Tätigkeit in der Beratung sollte bereits ausgeübt werden.

Inhalte und Arbeitsweise: siehe Anhang

Referent:

Horst Frehe
Er war an der Gründung der „Krüppelgruppen“ und der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung beteiligt und nahm an spektakulären Protestaktionen teil, z.B. zum UNO-Jahr der Behinderten 1981 oder zum Bundesteilhabegesetz.

Beruflich war er wissenschaftlich an der Universität Bremen und an zahlreichen anderen Hochschulen mit Lehraufträgen tätig, arbeitete 16 Jahre als Richter am Sozialgericht und vier Jahre als Staatsrat im Sozialressort. Acht Jahre war er Abgeordneter der Bremischen Bürgerschaft für Bündnis 90/DIE GRÜNEN. Er ist Sprecher des Forums behinderter Juristinnen und Juristen (FbJJ) und maßgeblich an der Erarbeitung des Gesetzes zur sozialen Teilhabe des FbJJ beteiligt. Zurzeit ist er Lehrbeauftragter an der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg.

Kosten je Block:

Die Seminarkosten betragen 500,00 €

Übernachtung im Einzelzimmer: 150,00 €

Übernachtung im Doppelzimmer: 115,00 €

Kosten für Assistent*innen: 120,00 €

Eine Anmeldung ist bis 10. Januar 2020 erforderlich

Bei Buchung der beiden Seminare Vertiefungskurs Recht (10.-12.02. sowie 12.-14.02.) gewähren wir einen Rabatt in Höhe von 5% auf die Gesamtsumme. Dies ist nur möglich, wenn für beide Seminare eine Rechnung erstellt werden kann.

Zahlung bis 30. Januar 2020 (nach Erhalt der Rechnung)

Mit der Anmeldung erklären Sie eine verbindliche Übernahme der anfallenden Kosten, sofern Sie nicht bis zum 10. Januar 2020 vom Vertrag zurücktreten.

Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Nach Überweisung des Betrages auf u. a. Kontoverbindung mit dem Betreff „Seminar Teilhabe am Arbeitsleben“ erfolgt die verbindliche Anmeldung. Die behinderungsbedingten Aufwendungen für die Teilnahme am Seminar können beim zuständigen Integrationsamt beantragt werden. Im Rahmen einer individuellen Beantragung bei Integrationsamt können ggf. auch die Teilnahmegebühren bezuschusst werden, wenn keine andere Stelle die Kosten tragen kann.

Downloads